Weihnachten in Sidi Ifni

Weiter geht es nach Ounagha wo wir 2 Tage auf dem sehr schönen Camping les Olivers
verbrachten über Agadir wo wir noch einen kleinen Stopp bei Toyota einlegten um das Lenkrad beim Hilux wieder gerade stellen zu lassen. Hatte in Frankreich leicht einen Bordstein erwischt hat sich wohl die Spur minimal verstellt. Der Lux ist voll beladen. OK jetzt stimmt wieder alles , der Geradeauslauf ist perfekt.

Betroffen sind wir von den neuesten Nachrichten über den Tod von zwei Touristinnen die uns aus Marokko erreichten. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen.

Im Hinterland von Agadir erreichten wir den kleinen CP Paradis Nomads. Der Besitzer ist früher die Rallye Dakar gefahren und betreibt hier mit seiner Frau einen kleinen Platz für 4×4 Fahrzeuge der überwiegend von französischen Touristen angefahren wird.
Agadir ist mittlerweile eine groß Stadt mit einem Irrsinnigen Verkehr. Nichts wie raus hier.
Weiter geht es nach Süden Richtung Sidi Ifni wo wir Weihnachten verbracht haben. Es hat dort drei Camping Plätze wobei uns El Barco am besten gefallen hat. Man steht nur wenige Meter vom Atlantik entfernt der mit voller Wucht und lautem Getöse hier ankommt. Empfindliche Menschen finden hier Nachts keinen Schlaf.
Wie es oft so kommt stellt sich nach kurzer Zeit noch ein Paar mit Ihrem Fahrzeug neben uns die nur wenige Kilometer von unserem Heimatdorf entfernt wohnen. Dann gesellte sich noch ein nettes Paar aus Augsburg dazu. Wir führten interessante Gespräche über diverse Themen und haben unsere Fahrzeuge beschnüffelt.
Heilig Abend beschlossen meine Frau und ich in einem Restaurant zu Essen. Es gabt reichlich Fisch der auch für 4 Personen gereicht hätte. Die Kätzchen unter dem Tisch freuten sich.
Anschließend ging es zurück zum Fahrzeug und es gab Bescherung. Meine Partnerin bekam von mir u.a. eine Haremshose. Einen kleinen Weihnachtsbaum hatten wir ja auch dabei. Dann haben wir 2 Stunden lang Weihnachtsgrüße per WhatsApp versendet. Mit geschmuggeltem Rotwein und Lebkuchen ließen wir den Abend ausklingen. Weihnachten in Marokko ist echt klasse. Doch nun wird es Zeit weiterzuziehen. Tan Tan (El Ouatia) soll das nächste Ziel sein.